Sponsoren
D-Jugend
Saisonauswertung 2018/2019

Mit einer gemeinsamen Übernachtung in Neudorf geht die Saison zuende. Bei der Saisonauswertung durch den Trainer wurden die Torschützen benannt. So konnte Nico mit 33 Toren, Torschützenbester der Staffel West werden. Aber auch Robbie war mit 27 Toren Drittbester der Staffel und damit maßgeblich am Erfolg der Mannschaft beteiligt. Weitere Torschützen waren: Jannis 10 Tore, Martin und Tim 8 Tore, Oscar 6 Tore, Marcel 3 Tore und Aaron, Maddox und Emilio 2 Tore. Mit 106 : 33 Toren wurden wir am Ende 2. der Staffel West hinter Aue. Nicht nur Toreschießen macht eine Mannschaft erfolgreich. Unsere beiden Torleute Quentin und David haben ebenfalls gute Leistungen gezeigt. Am Ende haben sich alle Spieler und die Torleute weiter entwickelt, waren trainingsfleißig und sehr diszipliniert. 

Nico wird in der neuen Saison für den CFC auflaufen, im Internat wohnen und die Schule wechseln. Wir wünschen Ihm für seinen nächsten Schritt alles Gute, vor allem Gesundheit, Erfolg und Glück. Robbie, Aaron, Maddox, Emilio und Franz werden in der C-Jugend hoffentlich weiter in der Landesklasse gute Leistungen zeigen. David möchte wieder in Neudorf spielen. Auch euch wünschen wir alles Gute, keine Verletzungen und viel Glück. 

In der D-Jugend bleiben Quentin, Tim, Jannis, Martin und Oscar. 

Wir bedanken uns bei den Eltern, Großeltern und Familien für die Ünterstützung, für Fahrdienste, psychologische Betreuung usw. Benno Bastian hat uns super Filmaufnahmen geliefert und auch Andreas war immer dabei. 

Das Trainerteam wünscht allen ein erholsame Urlaubszeit. 


8.Platz zur Landesmeisterschaft

Als Abschluss der Saison fuhren wir nach Flöha zur Landesmeisterschaft. Auch wenn wir nur zum Lernen hinfuhren, wollten wir uns gut verkaufen und zeigen, dass wir einigermaßen mithalten können. Im ersten Spiel trafen wir auf die Talentligamannschaft aus Chemnitz. In einem Spiel über 20 Minuten hielten wir die erste Hälfte gut gegen, verloren aber am Ende mit 0:3. Das zweite Spiel gegen SV Eintracht Leipzig ging mit 0:0 zuende. Im dritten Vorrundenspiel gegen Dresden motivierten sich die bis dahin sieglose Dresdner Talentligamannschaft und bezwang uns mit 5:0. Damit wurden wir 4. der Gruppe mit 0:8 Toren. Bis dahin sah man schon spielerische Unterschiede, mangelndes Selbstbewusstsein und Angst vor Fehlern. In den Platzierungsspielen gegen JFV Elster Röder und Pirna Copitz verloren wir 0:3 und 1:3, wobei Nico unser einziges Tor gelang. So war der  Endstand des Turniers: 1. RB Leipzig, 2. Aue, 3. CFC, 4. SV Eintracht Leipzig  , 5. Dynamo Dresden, 6.Elster Röder, 7.Pirna Copitz, 8. Annaberg

Am Ende konnte jeder Spieler und die Eltern sehen wo wir stehen, woran wir arbeiten müssen. Nicht enttäuscht, aber auch nicht euphorisch fuhren wir wieder zurück. Ein gute Leistung wurde den beiden Torleuten Quentin und David attestiert und Aaron hat ein ebenso gutes Turnier gespielt. Wir konnten uns das zweite Jahr hintereinander mit den besten Mannschaften der D-Jugend messen, das ist schon ein Erfolg und sollte uns motivieren für die kommende Spielzeit. 

es spielten: Schilhan, Ludwig, Effenberger, Küttner, Wolf,E., Künzel, Wolf,T., Knur, Klemm, Melzer, Bastian, 


Staffelsieg vergeben
Annaberg- Aue 1:2 (0:2)

Im letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2018/19 ging es um den Staffelsieg gegen Aue. Bei hochsommerlichen Temperaturen mit Trommeln, Fahnen und vielen Zuschauern aus Aue wollten wir alles raushauen, kämpfen und uns für die Arbeit der gesamten Saison belohnen. Wir begannen gut, versuchten Aue unter Druck zu setzen, flach hinten raus zu spielen. Aue hielt gut gegen, spielte aggresiv, ließ uns nicht zum Abschluss kommen. Die Zuschauer sahen ein spannendes, ausgeglichenes Spiel, keiner wollte einen Fehler machen. In der 20. Minute allerdings sind sich wieder, wie gegen Rabenstein, Effe und Quentin nicht einig , Aue nutzt den Fehler zum 1:0. Jetzt haben wir sie stark gemacht, sie spielen jetzt freier und machen in der 27. Minute das 2:0,  nach schlechter Abwehrarbeit setzt sich ein Auer an der Grundlinie durch und schiebt am kurzen Pfosten ein. Schade, wir machen es Aue leicht. Mit dem 0:2 Rückstand geht es in die Pause. Noch waren 30 Minuten Zeit, Wir versuchen mehr Druck zu machen, spielen aber zu wenig miteinander, wollen mit dem Kopf durch die Wand, sind nicht so clever, wie Aue. In der 50. Minute erst, gelingt uns nach einer Ecke von Ben getreten der Anschluss durch Robbie. Jetzt wird das Spiel hitzig, viele Unterbrechungen, Zeitspiel, schauspielerische Einlagen. Nach 64 Minuten pfeift der Schiedsrichter ab, Aue jubelt, singt, zeigt die Hämmer und wir gehen geschlagen vom Platz.

Aue war nicht besser, aber heute mannschaftlich geschlossener, emotionaler, kämpferischer und cleverer. Sie haben nur unsere Fehler ausgenutzt. Nicht alle von uns  sind an die Leistungsgrenze gegangen, haben den Kampf angenommen, konnten sich überwinden. Schade, aber nicht gegen Aue wurde die Meisterschaft aus der Hand gegeben, sondern in Rabenstein. 

Am Ende steht der zweite Platz, die Silbermedaille wurde durch den Staffelleiter übergeben. 

es spielten: Schilhan, Effenberger, Haase, Knur, Künzel, Küttner, Bastian, Melzer

eingewechselt: Ludwig, Wolf, Klemm, Albrecht

Wir bedanken uns bei Ben und Marcel aus der E-Jugend für ihren Einsatz und bei den Eltern für ihre Unterstüzung. 

(Saisonauswertung folgt)


Sieg in Chemnitz
VTB Chemnitz- Annaberg 2:3 (2:0)

Nach der unnötigen Niederlage bei Handwerk Rabenstein, sollte bei VTB wieder erfolgreich gespielt werden. Auf gepflegtem Rasenplatz bei hochsommerlichen Temperaturen begann das Spiel motiviert, mit Zug nach vorn, schnell und gleich mit guten Chancen für Annaberg. Zu offensiv wurden wir in der 6. Minute bestraft, als ein schneller Spielzug zum 1:0 für VTB führte. Noch war nichts verloren, allerdings spielte VTB frech, zweikampfstark und nicht wie ein Absteiger. Wir konnten unsere Chancen nicht nutzen, spielten nicht gut zusammen und hinten standen wir nicht souverän. In der 15. Minute erhielt VTB dann auch noch einen  berechtigten Neunmeter und unsere Gastgeber führten 2:0. Wir motivierten uns, hatten weitere Chancen, aber ein Tor gelang uns nicht. In der Halbzeit wurde es lauter, wurden Fehler angesprochen, Charakter gefordert. In der 32. Minute endlich gelang Nico das Anschlusstor zum 2:1. Jetzt wurde es lauter in der Mannschaft, von der Linie wurde angefeuert, kamen wir immer wieder zu Abschlüssen. Robbie hatte einige gute Chancen, ackerte viel. In der 45. Minute dann konnte er sich belohnen und zum 2:2 treffen. Jetzt gab es kein Halten mehr, allerdings war auch VTB weiter gefährlich, mussten wir immer auch hinten absichern. Nico, Robbie und Oscar hatten Chancen, zweimal wurde nur der Pfosten getroffen, bevor Robbie nach Pass von Jannis der Führungstreffer zum 2:3 in der 54. Minute gelang. Robbie hatte weiter Chancen, am Ende blieb es beim 2:3 und einem Sieg für Annaberg. 

kein gutes Spiel, aber Charakter und kämpferische Qualität gezeigt, Danke an Marcel aus der E-Jugend

es spielten: Schilhan, Knur, Effenberger, Küttner, Künzel, Bastian, Haase, Melzer

eingewechselt: Wolf,E., Klemm


Niederlage in Rabenstein
Rabenstein- Annaberg 1:0 (0:0)

Mit nur einem Wechselspieler ging es in die Partie. Gegen großgewachsene Rabensteiner wollten wir uns nicht beeindrucken lassen, begannen das Spiel motiviert und selbstbewusst. Rabenstein war nur bemüht, ihre Nr 5 ins Spiel zubringen. Jeder Ball wurde auf ihn geschlagen, Effe war hellwach, lieferte eine zweikampfstarkes Spiel. Wir konnten einige gute Chancen durch Nico, Jannis und Martin allerdings  nicht im Tor unterbringen. In der Halbzeit versuchte der Trainer aufzumuntern, sprach die Chancenverwertung an. In der 33. Minute behinderten sich Quentin und Effe beim Abwehrversuch, Rabensteins Nr 5 war der lachende Dritte und der Ball kullerte ins Tor. Annaberg versuchte zwar immer wieder zum Abschluss zu kommen, aber leider sahen die Zuschauer nur noch lang geschlagene Bälle von beiden Mannschaften, nur noch Kampf, einen Schiedsrichter ohne Linie, keinen Fußball. Rabenstein verteidigte das 1:0 nur noch mit ihren langen Kerlen mit weiten Bällen, unsere kleinen Stürmer konnten sich nicht durchsetzen. Wir fanden kein Mittel, gaben zwar nicht auf, spielten aber nicht zusammen. Martin hatte kurz vor dem Ende noch dien Ausgleich auf dem Fuß, traf allerdings nicht das Tor. 

Am Ende waren wir heute körperlich unterlegen, hatten nicht den Biss und nicht die spielerischen Mittel, uns durchzusetzen. Noch ist nichts verloren, aber so werden wir nur Staffelzweiter. Also Kopf hoch Jungs, wir können es besser, müssen aber Verantwortung übernehmen und zusammenhalten. 

es spielten:Schilhan, Küttner, Künzel, Klemm, Knur, Melzer, Wolf, Effenberger

eingewechselt: Höber

1 2 3 4 5 6 7