Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

VfB landet mühsamen Arbeitssieg

11. Spieltag

Der VfB tat sich, wie so oft, wieder einmal schwer gegen den SV Bermsgrün. Am Ende sprang nur ein magerer 1:0–Sieg heraus, der so bereits zur Halbzeit fest stand. Auch dieses Spiel stand, wie schon am Vorsonntag, erneut im Zeichen von Wind und Sturmböen. So landete der Ball bei Abschlägen vom VfB-Tor nicht selten im Strafraum der Gäste. Bereits in der 7. Minute konnte Richard Freund nach doppeltem Doppelpass mit Tommy Meyer die frühe Führung für den VfB erzielen. Ein sehenswert herausgespielter Treffer! Ab da, befand sich der VfB mit der starken Windunterstützung im stetigen Vorwärtsgang. Zählbares sprang aber trotz aller Bemühungen der Gastgeber nicht heraus. Das Tor der Gäste, die vielbeinig verteidigten, schien wie vernagelt. Ebenso bewahrte der Gäste-Keeper nach einer halben Stunde mit zwei sensationellen Paraden seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand. In Halbzeit 1 wurde es für den VfB dagegen nur einmal richtig gefährlich. Sebastian Halm konnte im letzten Moment einen Gästestürmer, der auf das VfB-Tor zusteuerte, gerade noch entscheidend stören. Mit einer verdienten 1:0-Führung für den VfB ging es schließlich in die Kabinen. Der VfB hatte es versäumt, einen klareren Vorsprung herauszuschießen.

Nach der Pause sah man Parallelen zu dem Spiel in Zschopautal. Der VfB verlor zusehends seinen Rhythmus und sah sich, nun mit der Windunterstützung für die Gäste, mehrmals ganz schön in die Defensive gedrängt. Wobei es dem VfB aber immer wieder gelang, die Angriffsbemühungen der Gäste unter Kontrolle zu halten und einige gefährliche Torschüsse der Gäste im letzten Moment zu blocken. Da vom VfB-Sturm nicht mehr allzu viel Entlastung kam, musste man am Ende froh sein, dass die knappe Führung der Gastgeber Bestand hatte. Immerhin konnte auch an diesem Wochenende der VfB-Kasten einmal mehr sauber gehalten werden. Wieder zu Null gespielt, eine schöne Serie.

Insgesamt ist das Spiel schwer einzuordnen. Nach einer sehr guten ersten Hälfte, verflachte leider der Angriffselan der Heimelf in Hälfte 2. Am Sonntag beim SV Auerhammer wird sich der VfB nochmals straffen müssen!