Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

Sieg im "Wohnzimmer"

7. Spieltag

Am letzten Spieltag der „englischen Woche“ kam der Tabellenzweite der Landesklasse Staffel West zu uns in die „Große Kreisstadt“. Bei angenehmen Temperaturen und zahlreichen Zuschauern begannen wir sehr couragiert die Partie. Wie immer, in der Anfangsphase, begannen wir unser Spiel recht druckvoll zu gestalten.

Nach einen Eckball, getreten von Schulze, kam Meyer Ch. in der 6. min freistehend zum Kopfball. Dieser ging Richtung kurzes Eck, doch der Torhüter der Gäste vereitelte die Chance mit einem guten Reflex. Die Kicker aus Marienberg verlagerten dann ihr Spiel immer mehr über Ihre rechte Angriffsseite, wo sie auch immer mehr Vorteile für sich entschieden. In der 10 min. war es dann ein Vorstoß über benannter Seite der uns in Rückstand brachte. Ein langer Ball über Mittelfeld und Abwehr reichte aus um uns erneut einen Rückstand hinterher laufen zu lassen, 0:1 Marienberg. Davon völlig unbeeindruckt ging es nur 2 min. später Richtung gegnerisches Tor. Ein Tempolauf von Schulze und eine scharfe Eingabe vor das Gehäuse konnte Meyer T. gegen zwei Gegner für sich nutzen, Ausgleich 1:1. Dieser wichtige Ausgleich sorgte nun dafür, dass sich das Spiel zwischen die Strafräume verlagerte. Viele Abspielfehler im Aufbau, zu zögerliches Zweikampfverhalten und das Laufen ohne Ball ließen in der Folgezeit keinen richtigen Spielfluss zu. Auch der Gegner hatte keine Ideen das Spiel interessant erscheinen zu lassen. Meist wurde mit langen und hohen Bällen agiert, die jedoch unsere Zentrale Abwehr gut zu entschärfen wusste. Wenn es der Tabellenzweite gefährlich vor unser Gehäuse schaffte, war stets unser Torwart Offenderlein zur Stelle und entschärfte gefährliche Situationen mit guten Stellungsspiel und Paraden. Auch er war es, der seine Vorderleute immer wieder motivierte und versuchte das vom Trainer Klöpping Vorgegebene umzusetzen. In der 43 min. hatten wir noch eine Chance durch Meyer T. Voraus ging eine gute Aktion von Halm, der sein eigenes Dribbling nicht verloren gab, gut nachsetzte und den Ball gefährlich vor das Tor brachte. Fast schon auf dem Weg in die Kabine kam Marienberg noch einmal, wieder über ihre starke rechte Seite, vor unser Tor und erzielte fast mit dem Halbzeitpfiff die nochmalige Führung, 1:2. Halbzeit!

Nach doch recht deutlichen Worten in der Pause, welche als Weckruf dienten und gemeinsamen Aufbäumen in der Kabine, kamen wir energisch ins Spiel zurück. In der 49 min. ein sehenswerter Angriff, nach eigenem Einwurf, über drei Stationen in den gegnerischen Strafraum, war letztendlich Freund der Adressat. Er verzog allerdings knapp nachdem er die Kugel mit Risiko Richtung Gehäuse, auf den Weg brachte. Nur 1 min. später belohnte sich Halm, der zum wiederholten Male einen Ball nicht verloren gab und überlegt ins lange Eck abschloss, 2:2 in der 50 min. In der 65 min. war es dann wieder Halm, der das Spielgerät in dieser Phase anscheinend für sich gebucht hatte, erfolgreich abschloss, 3:2 Annaberg. Spiel gedreht, so der Wille und die Vorgabe. Ab jetzt stand alles auf Kampfmodus, unbedingt sollte der erste Heimsieg „eingetütet“ werden. Mit Mann und Maus wurden ab jetzt alle Angriffsbemühungen der Marienberger verteidigt und abgewehrt. Bis zum Schluss wurden die Bemühungen der „Last Minutes Motors“ erfolgreich verteidigt.

Fazit: Vorgaben verinnerlichen, an die eigenen Stärken glauben und im Team motivieren!!!