Sponsoren
Spielbericht der 2. Mannschaft

Hart erkämpfter Auswärtssieg

24. Spieltag

Zum vorletzten Auswärtsspiel der Saison stand eine extrem schwere Aufgabe für die Jungs des VfB II an. Es ging zur Reserve des FSV Motor Marienberg, bereits im Hinspiel ein Duell auf Augenhöhe aber mit dem besseren Ausgang für den VfB. Marienberg ließ in der Vorwoche aufhorchen, besiegten sie doch den TSV Geyer mit 4:2 und dass in Geyer! Mehr Vorwarnung ging also nicht.

Hochkonzentriert ging man in die Partie und zog die Spielanteile auf Annaberger Seite. Die ersten 20 Minuten passierte dabei aber noch nicht viel. Die erste gute Torchance besaß Marienberg, Wetzel konnte aber zur Ecke klären. Dann schien das Tor für Annaberg in der Luft zu liegen, eine 3-fach Torchance konnte allerdings nicht genutzt werden, entweder der Torhüter der Motoren oder ein Spieler konnten in letzter Sekunde klären. Nach Abspielfehler lud man die Hausherren erneut zur Torchance ein, doch im eins gegen eins blieb Wetzel Sieger. Kurz vor dem Pausenpfiff zappelte der Ball im Netz der Marienberger, leider traf Tom Reuter, nach Eingabe von Voigt, aus dem Abseits heraus. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Die 2. Halbzeit sollte etwas ausgeglichener sein, für die Zuschauer sicher ein interessantes Spiel. In der 56. Spielminute ließ Leon Reichelt die Annaberger jubeln, er trifft nach einem Eckball zum 1:0. Nun gab es einen offenen Schlagabtausch zwischen beiden Teams, mit mehr oder weniger deutlichen Torchancen. Auf beiden Seiten zeigten die Torhüter eine super Leistung und hielten das Spiel lange offen. Für Annaberg vergab u.a. Tom Reuter allein vor dem Torhüter, eine Vorentscheidung hätte den Nerven der Annaberger Wechselbank durchaus gutgetan. Die letzte Chance hatten die Gastgeber, doch das Tor des VfB war an diesem Tag vernagelt. Eine super Mannschaftsleistung bringt am Ende des Tages einen knappen 1:0 Sieg, einem jeden Spieler war anzusehen, worum es ging.

Diese Leistung hat ein Lob verdient, muss aber im kommenden Spiel erneut abgerufen werden, geschenkt gibt es als Spitzenreiter nichts!

Aufstellung: Wetzel- Seidler, Reichelt, Päckert, Beckert(77. Mehner)- Klitzke, Voigt(57.Ehrl), Schreiter(69.Jahn), Thiel- Schubert, Reuter