Sponsoren
Spielbericht der 2. Mannschaft

Derbe Niederlage gegen Spitzenreiter

11. Spieltag

Zum aktuellen Spieltag begrüßte man den Tabellenführer aus Stollberg auf dem Kurt-Löser-Sportplatz. Noch nie trafen beide Mannschaften aufeinander, es ist schon ein echtes Erlebnis auf welche Gegner man als Reserveteam in der Kreisoberliga so trifft. Es war klar, dass man einen „Sahnetag“ brauchte, um etwas Zählbares zu erreichen, ohne entsprechenden Einsatz und Willen geht dieses Unterfangen schon mal gar nicht.

Die drückende Überlegenheit des Gegners machte sich vom Anstoß weg bemerkbar aber wir haben auch nichts anderes erwartet, wir reden hier von einem Absteiger aus der Landesklasse, welcher auch schnellstmöglich dorthin zurück will. Das nahezu jeder Angriff bis vors Tor führte und in der 9. Minute das 0:1 fiel, war der technischen Überlegenheit sowie dem Tempofußball der Stollberger geschuldet. Doch nach dem Gegentor schafften wir es mehr und mehr uns ins Spiel zu kämpfen und dem Gegner weniger Räume zu bieten. Wir würden sogar die Behauptung aufstellen, uns etwa auf Augenhöhe herangekämpft zu haben. Vielleicht nicht über Technik und Spielfluss aber über Laufbereitschaft und Willen. So war es dann auch glücklich aber nicht unverdient das nach einem Abstoß und einigen Stationen später, eine Hereingabe äußerst sehenswert von Bruno Schubert zum Ausgleich verwandelt wird. Jener erobert sich kurze Zeit später den Ball in der Abwehrreihe der Stollberger und geht ins 1 gg. 1 Duell auf den Torwart zu. Das der Keeper der Rot-Weißen eine gute Ausbildung genossen hat, zeigt er mit einem klasse Reflex und klärt zur Ecke. Wir versuchen weiter mitzuhalten und das Spiel offen zu gestalten. Nach einer Ecke in der 36. Spielminute erzielt dann der VfB II tatsächlich das nächste Tor, leider per Direktabnahme ins eigene Netz. Kuriose Randnotiz: Der Stollberger Goalgetter Tonne bestand beim Schiri darauf, dass er den Treffer erzielt hat, da scheint das Ego aber gewaltig zu sein… sei es drum, wir lagen erneut zurück und Tim Iser beschert nur 5 Minuten später den 1:3 Pausenstand für unsere Gäste.

In der Halbzeit nahm man sich nochmal einiges für die zweiten 45 Minuten vor, doch anscheinend war die Stollberger „to do Liste“ mindestens genauso lang und so nahm das „Unheil“ seinen Lauf. Innerhalb von 6 Minuten kassierte man 3 Tore und lag 1:6 hinten. Der letzte der 3 schnellen Gegentreffer nach Sichtbehinderung des Torhüters und aktiver Bewegung zum Ball aus einer  Abseitsstellung heraus, nach Spielende dann auch von den Schiedsrichtern eingesehen, nur nicht gut für unsere Tordifferenz. Sehenswerter Abschluss des Stollberger Torereigens war ein Freistoß unter die Querlatte zum 1:7. Noch 30 Minuten zu spielen, doch die blau-gelben Akteure hielten nun wieder besser gegen, ob der Gegner einen Gang runter schaltete??? Wir wissen es nicht. In der 81. Spielminute belohnt sich Tom Mehner für einen engagierten Auftritt und trifft ebenfalls sehenswert zum 2:7 Endstand.

Am Ende natürlich eine verdiente Niederlage, aus unserer Sicht 2 Tore zu hoch aber trotzdem sehr lehrreich für alle Spieler.